Landgasthof Hess –
damals & heute

Ein Landgasthof im Wandel der Zeit

Wir handeln nachhaltigMitten im idyllischen Waldhessen, am Rande des Naturparks Knüll und in direkter Nachbarschaft zum Rotkäppchenland, finden Sie unseren Landgasthof Hess. Umgeben von Wiesen, Wäldern und sanften Hügeln und dennoch verkehrstechnisch günstig gelegen an der Autobahnabfahrt Bad Hersfeld-West. Der perfekte Ort für eine Auszeit im Grünen.

Martina Hess

Jede Ecke unseres Hauses erzählt ein Stück weit Geschichte.


Martina Hess, Inhaberin

Philosophie

Werte mit Weitsicht

Martina, Alexander & Karsten Hess
Martina, Alexander & Karsten Hess
Die Kombination aus traditionellem Fachwerk mit modernster Ausstattung beschreibt unsere Philosophie ziemlich treffend. Bodenständig und heimatverbunden, den Blick aber immer auch auf die Welt um uns herum gerichtet.
Gastfreundschaft wird bei uns großgeschrieben. Auch im wörtlichen Sinn. Unseren Auftrag sehen wir darin, Ihren Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten. Uns ist wichtig, dass Sie sich wie zu Hause fühlen, dass es Ihnen an nichts fehlt. Sie kommen als Gast und gehen als Freund.
„Auf Wiedersehen“ ist bei uns keine dahingesagte Floskel, sondern immer verbunden mit dem Wunsch, Sie tatsächlich bald wieder in unserem Haus begrüßen zu dürfen.

Tradition

Gutes im Schilde

In unserem Wappen spiegeln sich die traditionellen Wurzeln unseres Hauses.
Über dem Wappenschild thront Schloss Neuenstein – das Wahrzeichen unserer Region. Albert I. von Wallenstein ließ es im 13. Jahrhundert als Schutzburg für die Handelsstraße Homberg-Hersfelder erbauen.

Das Rad steht für die Stellmacherei, die Adam und Wilhelm Hess führten. Gefertigt wurden Ackerwagen und Kutschen.

Das Posthorn symbolisiert die Poststelle, die die Wirtsfrauen hier zwischen 1900 und 1968 betrieben.

Das Wappen des Landgasthofes Hess

Der Krug ist Sinnbild der Gastronomie. Seit 1896 befindet sich der Gasthof in Familienbesitz und bewirtet seit 1902 Reisende und Einheimische.

Die Forelle verweist auf Teich- & Landwirtschaft, mit der unser Haus schon immer eng verbunden war.

Geschichte

Landgasthof Hess

Die Geschichte des Landgasthof Hess beginnt im Jahr 1898, als Heinrich und Barbara Schmidt das heutige Stammhaus (1859 von Casper Kolbe erbaut) kauften. Vier Jahre später erwarben sie neben der Landwirtschaft das Schankrecht und das „Gasthaus zum Stern“ entstand. Eine Poststelle wurde zusätzlich im Gasthaus mit betrieben. In den 30er Jahren war es Zeit für einen Generationswechsel.

Ganz links Wilhelm Hess, daneben seine Mutter Elise, 3. von links Heinrich Schmidt (Vater von Elise), daneben Adam Hess sowie ganz rechts Heinrich und Konrad Hess, die Geschwister von Wilhelm Hess.

Die ersten drei Generationen des Landgasthofes Hess:
Ganz links Wilhelm Hess, daneben seine Mutter Elise, 3. von links Heinrich Schmidt, daneben Adam Hess sowie ganz rechts Heinrich und Konrad Hess, die Geschwister von Wilhelm Hess.

Elise, die Tochter von Heinrich und Barbara, übernahm mit Ihrem Mann Adam Hess das Gasthaus, welches von nun an den Namen „Zur grünen Au“ trug. Außerdem wurden die Gaststätte und die Landwirtschaft um eine Stellmacherei ergänzt. Elise und ihr zweitältester Sohn Wilhelm führten nach dem plötzlichen Tod von Adam Hess die Gaststätte und die Landwirtschaft weiter. In den 60er Jahren erweiterten Wilhelm und seine Frau Annegret den Gasthof zu einem Hotel mit 46 Betten. Aus der Gaststätte „Zur grünen Au“ wurde nun der Landgasthof Hess. In den darauffolgenden 30 Jahren wuchs das Hotel. Das Charisma des Hotels und die Individualität der einzelnen Räume beruhen auf den kontinuierlichen Erweiterungen zwischen 1960 – 1994, in diesen Jahren wurden die zwei nebeneinanderstehenden Fachwerkhäuser zu einem Gebäude zusammengefügt. Das neue Jahrtausend brachte den nächsten Generationswechsel und Martina und Karsten Hess übernahmen die Leitung. Mit der vierten Generation verschob sich der Fokus von Busreisenden zu Individual- sowie Geschäftsreisenden und Tagungen. Modern leben, tagen und genießen in einem traditionellen Haus ist das, was Martina und Karsten Hess laufend neu entwickeln.

Nachhaltigkeit & Umweltbewusstsein

Ein Herzensanliegen

Wir handeln nachhaltig

Der Klimaschutz liegt in unser aller Verantwortung, diese spüren auch wir als Landgasthof. Mit der Herkunft regionaler Produkte und einer umweltschonenden Energiegewinnung möchten wir einen Beitrag leisten. Gäste, die mit einem Elektrofahrzeug unterwegs sind, haben gerne die Möglichkeit, unsere Ladestation für Elektroautos zu nutzen (0,40 € pro kWh).

Umweltschonende Energiegewinnung

  • Drei Mini-Blockheizkraftwerke von SENERTEC Dachs mit jeweils 5,5 kWh
  • Photovoltaikanlage mit 18,5 kWh
  • Ein neuer Heizölkessel mit neuster Brennwerttechnik

Regionale Produkte

  • Wild aus heimischen Jagdrevieren
  • Lammfleisch vom Schäfer Emmerich aus Schwarzenborn
  • Hausmacherwurst von der Metzgerei Schaake

Sonstiges

  • Blumengießen ausschließlich mit Wasser aus unserer Zisterne